Hier finden Sie aktuelle und archivierte Meldungen unserer Firma zu Produkten, Dienstleistungen und Veranstaltungen.

  • 2022

    01.09.2022

    Bitte beachten Sie unsere neue Preisliste!

    Leider macht die Inflation auch vor uns nicht halt. Im Gegenteil, kleine Firmen sind wieder mal besonders stark betroffen. Viele elektronische Bauteile, mittlerweile auch “einfache” Dinge wie passive oder mechanische Teile, sind nur noch gegen hohen Aufpreis oder gar nicht mehr beschaffbar.

    Trotzdem sind die meisten unserer Geräte noch kurz- bis mittelfristig lieferbar! Planen Sie jedoch für den Rest des Jahres voraus!

    05.07.2022

    Herzlichen Dank an alle Besucher unseres Standes auf der Ham Radio 2022!

    Wir haben uns sehr über das Wiedersehen alter Bekannter und das Treffen neuer Interessenten gefreut! Erstaunlich, wie bekannt und geschätzt unsere Geräte mittlerweile sind!

    HAM2022

    14.06.2022

    RAP1: Aktiver Preselektor 0,5 - 30 MHz.

    Prototyp, Serienfertigung ab ca. Mitte Juli 2022.

    RPA1A1

                                                                 RAP1B: Ausführung mit integriertem Antennensteuergerät für RLA4

    Der RAP1 ist ein kombiniert induktiv / kapazitiv gekoppeltes 2-Kreis Bandfilter mit vollelektronischer Abstimmung. Es sind 3 umschaltbare Filterbaugruppen mit jeweils 1:4 Abstimmbereich vorhanden: 0,5 - 2,0 MHz; 2,0 - 8,0 MHz; 8,0 - 30 MHz.

    Jede Baugruppe besitzt ein feinstufig schaltbares Kondensatornetzwerk zur Abstimmung in minimal 10 kHz Schritten. Alle Umschaltungen erfolgen durch Reed-Relais, Opto-MOS-Relais und hochlineare CMOS-Analogschalter. Es werden keine Kapazitäts- oder Schaltdioden verwendet.

    Der Preselektor besitzt einen Vorverstärker zur optimalen Anpassung an die Signalquelle (üblicherweise eine Antenne). Er entkoppelt die Bandfilter (stark frequenzabhängige Impedanz) und bietet der Quelle breitbandig eine genaue reelle 50 Ohm Last, unabhängig von der aktuellen Frequenzeinstellung. Dies kann erheblich zur Verbesserung des Empfangs beitragen (keine Mantelströme auf der Antennenleitung, geringere Störeinstrahlungen, Unempfindlichkeit der Leitungsführung, sicherer (Eigenschwingungs-freier) Betrieb von Aktivantennen usw.).

    Zusätzlich besitzt der RAP1 einen einstellbaren Abschwächer zur Dämpfung sehr starker Antennensignale. Abschwächer und Verstärker werden auch verwendet, um automatisch die Durchgangsdämpfung des RAP1 entsprechend der aktuellen Abstimmung (Dämpfung der Bandfilter) zu korrigieren. Diese schwankt je nach Frequenz und verwendeter Filterbaugruppe aufgrund unterschiedlicher Verluste in den Filterelementen. Die Steuerung stellt den Abschwächer jeweils passend ein, so dass die Durchgangsdämpfung weitgehend frequenzunabhängig ist. Dabei sind teilweise sogar negative Dämpfungen, also eine Verstärkung, einstellbar.

    Der RAP1 kann auch mit einem integrierten Steuergerät für RLA4-Antennen ausgerüstet werden. In diesem Fall sind die Fernspeisung und die Einstellung der Empfangsrichtung der RLA4-Antennen ohne zusätzliche Steuerung möglich. Alle aktuellen Empfänger der RDR5x Serie können den RAP1 fernspeisen und die Frequenz automatisch mitlaufend abstimmen.

    Die Frequenzeinstellung erfolgt lediglich mit einem Drehknopf ohne jede weitere manuelle Bandumschaltung oder Bereichswahl. Die interne Steuerung übernimmt jeden Schaltvorgang entsprechend der eingestellten Frequenz. Die Abstimmung ist in Schritten von 10 kHz, 100 kHz oder 1 MHz möglich (Verschiebung des Cursors an die gewünschte Stelle der Frequenzanzeige).

    Die Einstellung des RAP1 ist auch kabelgebunden fernsteuerbar über die Leitung vom Receiver (darüber auch Fernspeisung möglich, sonst am Gerät mit 9 ... 15 V). Weiterhin besitzt der RAP1 einen WiFi-Transceiver zur kabellosen Fernsteuerung über ein WLAN-Netzwerk und das Internet (wenn das WLAN-Netzwerk Zugang zum Internet hat).

    Welche Selektionswerte bietet der RAP1? Er ist nicht zum Ausfiltern einzelner schmalbandiger Sender bestimmt (dazu dient der RX!), sondern hauptsächlich zur Entlastung des RX von frequenzmäßig weitabliegenden starken Sendern und Störungen. Gerade moderne RX (SDR, Direkt Digitalisierende Funkempfänger) bieten exzellente Selektionseigenschaften im Nahbereich um die Empfangsfrequenz, leiden jedoch besonders unter starken Signalen im Fernbereich (hohes Summensignal breitbandiger Antennen -> Clipping des ADC). Andererseits können diese Empfänger oft einen großen Frequenzbereich anzeigen (“Panorama-Adapter”, Spektrumanalysator). Diese Eigenschaft soll vom Preselektor nicht zu stark unterdrückt werden.

    Der RAP1 wurde deshalb als breitbandiges Design mit einer Bandbreite von ca. 10 - 20 % der Empfangsfrequenz ausgelegt. Das ermöglicht gute Dämpfung von weitab liegenden Signalen bei gleichzeitig geringer Dämpfung um die Empfangsfrequenz herum. Damit ist das Spektrum in der Nachbarschaft des gerade empfangenen Signals noch gut sichtbar (z. B. ein Amateurfunkband). Außerdem wird die Notwendigkeit zum ständigen Nachstimmen bei geringen Empfangs-Frequenzänderungen deutlich vermindert. Üblicherweise kann man über die SSB- und / oder CW-Segmente eines AFu-Bandes “kurbeln”, ohne den Preselektor nachstimmen zu müssen.

    Die folgenden Bilder veranschaulichen die Selektionseigenschaften des RAP1. Sie wurden an einem digital erzeugten breitbandigen Rauschen (“zittrige” Kurve) in Echtzeit auf einem mit 4 Stück 16 Bit ADC bestückten RDR55 breitbandig aufgenommen.

    RAP1_0,5MHz

    Einstellung 0,5 MHz: Die Filterkurve liegt mit der linken Seite bei 500 kHz (Einstellung unter 0,5 MHz: Tiefpassfilter bis 500 kHz).

    RAP1_1,9MHz
    RAP1_30MHz

    Einstellung 30 MHz: Die obere Seite wird durch ein zusätzliches Hochpassfilter stark begrenzt.

    RAP1_7,9MHz

    Die 3 einzelnen Bandfilter sind so ausgelegt, dass sich oberhalb der höchsten Abstimmfrequenz (2,0 MHz, 8,0 MHz, 30 MHz) ein zusätzliches Kerbfilter zur Versteilerung der oberen Flanke ergibt.

    04.05.2022

    Neue Software Version 1.3 für RDR52 verfügbar!

    Die Software Vx13 enthält einige kleinere Bugfixes und eine Erweiterung des Bluetooth-Treibers (automatische Verbindung zu Audiogeräten beim Einschalten des RDR52).

    Bitte auch die neue Bedienanleitung beachten!

    04.05.2022

    Neue Software Version 1.3 für RDR52 verfügbar!

    Die Software Vx13 enthält einige kleinere Bugfixes und eine Erweiterung des Bluetooth-Treibers (automatische Verbindung zu Audiogeräten beim Einschalten des RDR52).

    Bitte auch die neue Bedienanleitung beachten!

    30.03.2022

    Neue Firmware V8.0 für die Antennen-Steuergeräte RSW3 und RSW4 (jeweils in den Software-Fächern bei den Antennen)!

    Die Updates ermöglichen die Einstellung der Displayhelligkeit zur Anpassung an die Umgebung. Sie können mit der Windows-Fernsteuersoftware RLFA (neu: Version 04) über eine WLAN-Verbindung in die Geräte geladen werden.

    Bitte auch die erweiterten Bedienanleitungen (jeweils im Fach “Dokumentation”) beachten!

    04.03.2022

    Das aktualisierte Handbuch und ein erstes Software-Update für den RDR52 sind verfügbar!

    Das Update enthält kleinere Funktions-Erweiterungen und Verbesserungen in der Bedienung sowie Bugfixes der ersten Version V211.

    01.02.2022

    Neue Preisliste.

    Leider müssen auch wir nun aufgrund stark gestiegener Beschaffungspreise (“Chipkrise”) und erheblicher Inflation die Preise unserer Geräte anpassen. Da wir noch kleinere Stückzahlen der teuersten IC (FPGA der RDR5x Geräte) zu erträglichen Preisen einkaufen konnten, gilt die neue Liste zunächst bis zur Erschöpfung des Lagerbestandes. Danach müssen wir zu den dann möglichen Konditionen neu kalkulieren.

    Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen trotz allem viel Spaß und schöne Empfangserfolge mit unseren komplett in Deutschland Manufaktur-handgefertigten Geräten!

    15.01.2022

    Neuer Loop-Antennenverstärker Version “4J” jetzt in allen Varianten der RLA4!

    Der neue Verstärker RLA4J wurde speziell für die RLA4G/GS konstruiert. Diese Antenne ist für Frequenzen bis 30 MHz spezifiziert. Der Verstärker enthält erweiterte Filter zur Dämpfung oberhalb von 30 MHz. Besonders die ständig weiter zunehmenden Störungen durch Breitband-Dienste wie DAB/DVB oder Mobilfunk verursachen in der Nähe von Sendeantennen leicht Störungen in Verstärkern mit höherer Bandbreite. Der 4J-Verstärker ist deutlich unempfindlicher gegenüber diesen Störungen als die Vorgängertypen.

    Durch den Einbau auch in den kleineren Antennen RLA4 D bis F sinkt deren obere Grenzfrequenz nun auf 30 MHz (vormals bis 54 oder 71 MHz spezifiziert, mit einiger Empfindlichkeit auch bis zu mehren 100 MHz). Einzelplatinen zum Eigenbau von Loopantennen werden ab sofort ebenfalls als Version 4J ausgeliefert. Bitte beachten Sie die geänderten Datenblätter von Platine RLA4J und Antennen RLA4 D - F.

  • 2021
  • 2020
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2012